Ferit Edgü- Ein Winter in Hakkari

Standard

Wieder ein Buch aus dem Harenberg. Ich sag ja, das ist meine persönliche Bibel :D. Keine Ahnung, ob ich es ohne ihn gelesen hätte. Wenn nicht, hätte ich etwas verpasst.

Es geht um einen Mann, der eines Tages an den Bergen aufwacht und nichts mehr weiß, weder seinen Namen noch seine Herkunft noch sonst etwas. Er gelangt in ein Dorf und wird dort der neue Lehrer, bringt den Kindern seine Sprache bei. Dabei bleibt es aber natürlich nicht, denn er will hartnäckig herausfinden, wer er eigentlich ist. Als wäre das nicht genug, so geht in dem kleinen Dorf auch noch eine Krankheit um.

Vom Stil her erinnert es an „City of God“ oder erneut an die besagten Tagebücher von Kafka. Leider ist es jedoch weniger bekannt, was ich sehr schade finde. Die Mischung hier ist viel ausgewogener, weniger verworren und trotzdem sehr interessant. In sich abgeschlossen und bündig, ein kleines Meisterwerk. Gut, von den Charakteren bekommt man nicht unglaublich viel mit, aber das, was man erfährt, ist gut. Auch die Beschreibungen oder die Handlung lassen nicht viel zu wünschen übrig. Was ich allerdings übertrieben fand, war das Ende. Zwar war es nicht vorhersehbar, aber was er dann in der Schlucht entdeckt, fand ich ein wenig überzogen.

Der Leser wird dazu gebracht, sich zusammen mit dem Hauptchara Gedanken darum zu machen, warum wir uns in Hakkari aufhalten. Wurde er hierhingebracht, hat er ein Unglück überlebt? Hat er sich verlaufen? Immer wieder häufen sich die Anzeichen für das eine oder andere, eine richtige Auflösung gibt es allerdings nicht. Sicher, es wird erklärt, was passiert ist- aber kein Grund wird genannt. Die Herkunft des Protas bleibt weiterhin im Ungewissen, aber gerade das macht einen weiteren Reiz aus. Wie oft trifft man schon auf eine Figur, die man kennt, die man begleitet hat, und von der man im Endeffekt doch nichts weiß? So ist garantiert, dass man in Gedanken noch eine ganze Weile bei dem Buch verbleibt- das vollkommen zu Unrecht so unbekannt ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s