Diana Rowland- Vom Dämon gezeichnet

Standard

Vielen Dank an den Lyx- Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kara Gillian hat für ihre knapp dreißig Jahre einen guten Posten bei der Polizei erarbeitet. Schon bald nach ihrer Beförderung wird sie zu einem eventuellem Schauplatz des Symbolmörders gerufen.

Da sie jedoch nicht nur Polizistin ist, sondern in ihrer Freizeit Dämonen beschwört, erkennt sie bald die anderen Facetten dieses Falls: Spuren, die auf eine große Beschwörung hinweisen, größer, als man sich vorstellen mag.

Diana Rowland legt mit „Vom Dämon gezeichnet“ ihren ersten Roman vor, der zweite („Vom Dämon versucht“), erscheint im Februar.

Und ich bin gespannt, wie es weitergeht.Zugegeben, es ist kein literarisches Meisterwerk, beim genaueren Hinsehen erkennt man auch viele Dinge, die ein „geübter“ Autor nicht machen würde. Aber es ist ein gut geschriebenes, unterhaltsames Buch.

Kara ist ein sympathisch gezeichneter Charakter, auch bei Ryan oder Tessa wurde sich viel Mühe gegeben. Ob auch Kara auf dem Cover abgebildet ist, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, doch abwegig ist es nicht. Hier kann man schon erahnen, dass ein wenig Sinnlichkeit und Erotik mit im Spiel ist. Das ist sicher nicht verkehrt, doch manchmal wirken diese Szenen ein bißchen sehr inszeniert, etwa wenn man ohne BH Leuten gegenübersteht. Davon abgesehen sind die Stellen aber sehr unterhaltsam beschrieben, da kann man nichts gegen sagen. Langsam gehen mir in diesen Büchern zwar bestimmte Begriffe oder Phrasen wie „Ich spürte seine Männlichkeit“ oder „Er erfüllte mich“ auf die Nerven- aber eine akzeptable Alternative habe ich bisher noch nicht gefunden.

Der Spannungsbogen wird ebenfalls konstant gehalten. Lange tappt man im Dunkeln, wer der Symbolmörder ist, selbst noch bis zum Schluss. Auch seine Absichten sind unbekannt, die Spuren werden gekonnt verwischt und anders gelegt. Hat man einen bestimmten Punkt erreicht, weiß man zwar, wer nun der Täter ist, aber ihn auch tatsächlich zu finden, ist noch eine ganz andere Sache. Das Ende ist wirklich gut und läuft noch ein wenig anders, als man es erwartet hätte.

„Ein bißchen durchgeknallt zu sein, könnte sich als wichtige Voraussetzung für diesen Job herausstellen.“

Dieses Zitat möchte ich ein wenig verändern: „Ein bißchen durchgeknallt zu sein, könnte sich als wichtigeVoraussetzung für dieses Buch erweisen.“

Sehr faszinierend war nämlich  die Dämonenwelt, sie werden hier nicht einfach als böse und in der Hölle- lebend dargestellt- auch wenn sie tatsächlich neben dem „Beischlaf“ mit Menschen kaum andere Interessen zu haben scheinen. Was beileibe kein einmaligen Phänomen ist.

Kommen wir zurück zu den Dämonen. Diana Rowland erschafft eine ganze eigene Version von Dämonen, sie experimentiert mit Hierarchien, Begriffen, Sphären…natürlich sind auch wiccanische Elemente enthalten, aber es bleibt bei den üblichen Beschwörungskreisen. Alles in allem war es eine interessante Mischung. Die Dämonen an sich hätte ich jedoch ein wenig menschlicher vorgezogen.

FAZIT: 3,5/5

Es war noch nicht alles ganz stimmig, kleinere Dinge summierten sich. Doch ich kann das Buch für diejenigen empfehlen, die nach etwas anderem auf der Suche sind, nach etwas Neuem. Das zweite Buch ist hoffentlich etwas ausgereifter, ich freue mich auf jeden Fall darauf und werde dann auch darüber berichten.

Autor: Diana Rowland

Titel: Vom Dämon gezeichnet

Reihe: Band 1 der Kara Gillian Reihe

Verlag: Lyx

Originaltitel: Mark of the Demon

Deutsche Erstausgabe: 2010

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s