Jackson Pearce- Drei Wünsche hast du frei

Standard

Vielen Dank an den Pan- Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Viola bekommt Gesellschaft: Von einem Dschinn. Er erklärt ihr, dass sie drei Wünsche frei hat. Erst, wenn sie diese drei Wünsche ausgesprochen hat, kann der Dschinn zurück in seine Heimat, bis dahin muss er bei ihr bleiben. Viola weiß nicht, was sie sich wünschen soll, also vergeht etwas Zeit. Und in dieser Zeit kommen sie und Dschinn sich ein wenig näher.

Die Handlung wird abwechselnd von Viola und von Dschinn erzählt, was natürlich zu Situationen führt, die von beiden beschrieben werden. Die Erzählweise ist dabei jedoch sehr offen und jugendlich, besonders mit Viola können sich wohl viele Mädchen identifizieren. Was vor allem an der liebevollen Charakterbeschreibung liegt. Direkt zu Beginn lernen wir sie mit dem Gedanken kennen, andere zu analysieren und malen zu wollen, damit sie herausfindet, warum diese Menschen im Gegensatz zu ihr nicht „unsichtbar“ sind- denn so kommt sie sich vor.

Natürlich ist die Geschichte voraussehbar- aber das erwartet man bei diesem Genre auch. Oder hat jemand etwas anderes erwartet? Was allerdings nicht offensichtlich ist, sind die Wünsche, die Viola hat. So kann man sich nicht einfach wünschen, noch mehr Wünsche zu haben. Gewisse Dinge sind einfach unmöglich, Dschinn können keine Wunder vollbringen, nur die Dinge beeinflussen. Mehr sage ich aber nicht dazu, den Rest erfahrt ihr im Buch.

Das Ende war etwas zu kitschig. Klar, auch das war vorhersehbar, aber Jackson Pearce hätte hier nicht ganz so dick auftragen müssen. Man musste stellenweise schon den Kopf schütteln- obwohl es trotzdem süß war, das kann und möchte ich einfach nicht leugnen. Ich bin auch sehr gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird. In sich ist das Buch abgeschlossen, aber es bleibt abzuwarten, ob nicht zumindest noch ein zweiter Teil erscheint, in dem wir auch mehr über Caliban erfahren, vor allem aber auch über Dschinn und Viola.

Noch ein Wort zum Cover: Es kommt sehr selten vor, aber in diesem Fall finde ich das deutsche Cover tatsächlich besser als das Original. Hier ist das englische noch einmal zum Vergleich:

FAZIT: 3,5/ 5

Wer romantische Fantasy- Geschichten liebt, ist hier genau richtig. Alleine schon wegen der jugendlichen Sprache und den tollen Charakteren sollte man einen Blick riskieren.

Verlag: Pan (Droemer/ Knaur)

Originaltitel: As you wish

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s