„31 Tage, 31 Bücher“ Tag 12

Standard

Heute gibt es wieder eine schöne Frage. Bzw. eine Frage, auf die ich eine schöne Antwort geben kann:

Ein Buch, dass mir ein Freund/ Bekannter/ Familienmitglied empfohlen hat

Hier möchte ich voller Freude auf meinen Freund C. in Heidelberg verweisen, dem ich zu ewiger Dankbarkeit verpflichtet bin. Denn der hat mir nämlich….

DIE PENDERGAST- REIHE

empfohlen!

Gott, ich liebe diese Serie. Wobei ich am Anfang wirklich sehr, sehr skeptisch war. Zum einen gab es da diesen Film „Relikt- Angst im Museum“ oder so ähnlich. Der war fürch-ter-lich. Und es kam überhaupt kein Pendergast vor, mal so am Rande bemerkt.

Neben dem Film gab es dann noch die Buchtitel. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber Titel wie „Museum der Angst“, „Höhle des Schreckens“ oder auch „Tunnel des Grauens“ erinnern doch sehr an Groschenromane. Also Dinge, die auf meine persönliche „Werde ich niemals lesen!“- Liste kommen. Ganz egal, wie sehr er von der Reihe schwärmte, für mich klang das einfach nur alles billig. Und dann noch eine ganze Reihe davon! Neun Bücher gab es zu dem Zeitpunkt.

Aber…dann kam der Sommer. Ich war in der Bücherei, bzw. einem kleinem Ableger davon, die Ferien lagen vor mir und ich hatte keine Ahnung, was ich lesen sollte. Gut, ich hatte Cassandra Clare für mich entdeckt und das andere Buch von Stephenie Meyer, aber ich war auch auf der Suche nach noch was anderem. Vielleicht ein Kathy Reichs Buch? Hatten sie natürlich nicht…ich ließ den Blick weiterwanndern und stieß auf „Formula“ (Tunnel des Schreckens…). Dort verharrte ich. Seufzte. Zog das Buch raus, las mir den Klappentext durch. Hm. Dennoch beschloss ich, dass es einen Versuch wert sei. Hey, immerhin war ich schon fast ein Speedreader! Wenn mir das Buch nicht gefiel, konnte ich es immer noch weglegen.

Zu Hause erst einmal schön die anderen Bücher gelesen.^^ Dann gab es keinen Lesestoff mehr, und ich machte mich widerwillig an „Formula.“

Ich war von der ersten Seite an gebannt.

Wirklich, ohne Scherz! Das Buch konnte ich nicht mehr weglegen, besonders nachdem besagter Agent Pendergast endlich auftauchte. Gott, mussten die das so spannend schrieben? So durchdacht? Das Buch war alles andere als ein billiger Groschenroman!

Danach begann eine Odysee durch die Büchereien, um ja an alle Teile zu kommen, da der Freund mittlerweile umgezogen war. Diesen Monat habe ich jedoch einen Rappel bekommen und mir alle Bücher gebraucht gekauft. War nicht ganz billig, aber für den Preis hätte ich nur vier neue Bücher holen können. Und der Zustand ist super. Aufmerksam wurde ich auf diese Buchseite übrigens mal wieder durch Blauraum (Ich liebe diesen Blog^^).

So, ein längerer Text. Wird ja auch mal Zeit… Die Übersicht über die bisherigen Fragen und Antworten findet ihr wie immer hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s