John Saul- Das Medaillon

Standard

Weiter gehts mit dem zweiten Teil der Blackstone- Chroniken!

Englischer Titel: Twist of Fate- The Locket

Reihe: Die Blackstone- Chroniken, Teil 2

Inhalt:

Jules Hartwick findet bei sich eines Tages ein schönes Medaillon. Doch es ist nicht sein Eigenes. Sollte es seiner Frau gehören? Woher hat sie es? Hat es ihr jemand geschenkt? Wieso? Es kommen immer mehr Fragen auf, denen er auf den Grund gehen will. Dazu kommt, dass es seiner Bank nicht gut geht.

Oliver dagegen erhält die erste Warnung: In der verlassenen Irrenanstalt gehen unheimliche Dinge vor sich, es wird ein Bezug zu den mysteriösen Geschenken hergestellt. Wer verschenkt diese Dinge? Stehen sie in Zusammenhang mit den darauf folgenden Unglücken? Scheinbar kann nur er diesen Dingen Einhalt gebieten.

Meine Meinung:

Der zweite Band lässt etwas nach, was Spannung und Co. angeht. Die Vermutungen, denen Jules nachgeht, wirken stellenweise etwas aus der Luft gegriffen und wie ein Vorwand, um eine Geschichte dieses Medaillons zu konzipieren. Sehr spannend ist es auch nicht. Eine gewisse Spannung kann man nicht leugnen, besonders wenn es zu dem Showdown kommt, doch es bleibt nicht konstant. Wäre das Buch nicht so dünn, hätte ich mittendrin vermutlich einfach aufgegeben. Über mehr Seiten hinweg wäre diese Art von Spannung nicht zu halten gewesen.

Über Oliver kann ich nur den Kopf schütteln, aber das hängt mir der Gesamtsituation zusammen. Die Blackstone- Chroniken an sich wirken ziemlich platt. Wenn man in einem Ort mit Hügel lebt, auf dem eine Irrenanstalt steht, natürlich von außen schwarz, die wegen merkwürdiger Vorkommnisse geschlossen wird, dann liegt es auf der Hand, dass es dort keine Ferienatmosphäre gibt. Und wer auch noch direkt neben der Irrenanstalt wohnt, der darf sich nicht wundern, wenn er komisch angesehen wird und merkwürdige Warnungen erhält. Anspruchsvoll kann man diese Chroniken also wirklich nicht nennen, da habe ich schon weitaus kreativere oder auch, schlicht gesagt, bessere Werke gelesen.

Wer mir ganz interessant erscheint, ist Rebecca. Allerdings war ich mir durch ihre Textstellen nie ganz sicher, ob sie wirklich das angegebene Alter hatte. Sie wirkte durch ihre Handlungen immer sehr jung und unbedarft, ist aber doch das, was man „eine Seele von Mensch“ nennt.

Vermutungen über die schwarze Gestalt werden hier vertieft, dem Leser stehen verschiedene Verdächtige zur Auswahl. Man bekommt auch einen kleinere Einblick in die Gedankenwelt des Schattenwesens, so dass man durchaus begründete Kriterien aufstellen kann.

Fazit:

Wer John Saul- Fan ist, dem wird das Buch vermutlich gefallen, es schließt auch gut an die Ereignisse aus dem ersten Teil an. Für andere Leser dürfte es jedoch einfach ein zu wenig an allem sein. Warten wir mal den dritten Teil ab und sehen dann weiter, nicht wahr?

Die Reihenfolge der Blackstone- Chroniken:

Band 1: Die Puppe

Band 2: Das Medaillon

Band 3: Der Atem des Drachen

Band 4: Das Taschentuch

Band 5: Das Stereoskop

Band 6: Das Irrenhaus

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s